Online-Beratung

"Null Alkohol - Voll Power"

Neue BZgA-Kampagne zur Alkoholprävention für unter 16-Jährige gestartet

Null Alkohol - Voll Power Screenshot

Unter dem Slogan "Null Alkohol - Voll Power" hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) heute ihre neue Teilkampagne zur Alkoholprävention bei 12- bis 16-Jährigen gestartet. Wie die Vorgängerkampagne "Na Toll" hat sie zum Ziel, bei Kindern und Jugendlichen bis 16 Jahre eine kritische Einstellung gegenüber Alkohol zu fördern und den Einstieg in den Alkoholkonsum hinauszuzögern.
mehr...

www.sucht-am-arbeitsplatz.de

BARMER GEK und DHS starten Website zur Suchtproblematik am Arbeitsplatz

Heute geht die neue Website www.sucht-am-arbeitsplatz.de online. Nach Angaben der Betreiber, BARMER GEK und Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen DHS, wird damit Deutschlands erste umfassende Internetplattform zur Suchtproblematik in Betrieben frei geschaltet. Neben einer breiten Öffentlichkeit soll die Informationsplattform vor allem Führungskräfte, Personalverantwortliche, Arbeitnehmervertreter und Beschäftigte selbst in Unternehmen erreichen.  mehr...

Sucht Schweiz

Alkohol im Straßenverkehr: neues Online-Lehrmittel soll Jugendliche sensibilisieren

Was ändert der Alkohol am Verhalten im Strassenverkehr? Eine neue Website von Sucht Schweiz orientiert über die Risiken und liefert wichtige Fakten, in prägnanter und animierter Form. Zugeschnitten auf Schülerinnen und Schüler der Oberstufe erleichtert das Online-Angebot Lehrpersonen den Unterricht zu einem für die Verkehrssicherheit zentralen Thema. Früh zu sensibilisieren tut Not, denn die Jugendlichen nehmen aktiv am Strassenverkehr teil und ein Grossteil von ihnen wird künftig ein Auto lenken.
mehr...

DHS

Projektdatenbank "Gewaltreduktion durch Prävention"

Im Rahmen des vom BMG geförderten Projekts „Gewaltreduktion durch Prävention“ hat die DHS in Zusammenarbeit mit einem Expertengremium Good Practice-Kriterien zur Bewertung von Konzepten, Projekten und Maßnahmen erarbeitet, die Gewalttaten unter Alkoholeinfluss - insbesondere in der Öffentlichkeit - entgegentreten und gewalt- und alkoholpräventive Arbeit leisten.
mehr...

Umfangreiche Informationen für Autofahrer

DVR startet Internetseite „Alkohol und Straßenverkehr“

Jeder zehnte Verkehrstote auf deutschen Straßen war im vergangenen Jahr auf Alkohol am Steuer zurückzuführen. Noch immer unterschätzen viele Autofahrer den Einfluss von Alkohol auf ihre Fahrtüchtigkeit. Wie kommt es zum Alkoholunfall, welche rechtlichen Konsequenzen drohen, wie kann die Fahrerlaubnis wiedererlangt werden und welche Langzeitfolgen kann übermäßiger Alkoholkonsum bewirken? Diesen und weiteren Fragen widmet sich ein neues Internetportal des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR). mehr...

Sucht Info Schweiz

alkoholkonsum.ch: eine neue Website beantwortet Fragen zu Problemen rund um Alkohol

Knapp die Hälfte der Schweizer Bevölkerung ist direkt oder indirekt von Problemen im Zusammenhang mit Alkohol betroffen. Die meisten dieser Menschen suchen eine klare Antwort auf einfache Fragen. Für diese Personen hat Sucht Info Schweiz ein neues Hilfsmittel geschaffen: die Website alkoholkonsum.ch. Alkoholkranke Menschen und ihr Umfeld sind häufig von einer Mauer des Schweigens umgeben. Um diese Mauer zu überwinden, bietet die Website einen niederschwelligen Zugang zu Informationen für Betroffene und Angehörige: Sie ist einfach zugänglich, anonym und steht rund um die Uhr zur Verfügung. Sie liefert Antworten, die eine rasche und unkomplizierte Selbsteinschätzung Betroffener ermöglichen.

mehr...

Internetportal der BZgA zu Informationen über Drogen

Zehn Jahre www.drugcom.de

Die Internetnutzung unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen hat in den letzen Jahren rasant an Bedeutung gewonnen. Junge Menschen nutzen dieses Medium hauptsächlich zur Kommunikation und zur Informationssuche. Diese Entwicklung hat die BZgA sehr frühzeitig aufgegriffen und bereits im Jahr 2001 mit http://www.drugcom.de ein Internetportal zur Drogen- und Suchtprävention eingerichtet, das sich zu einer überaus erfolgreichen deutschen Internetseite rund um Sucht und Drogen entwickelt hat. mehr...

BZgA

Neuer Internetauftritt von www.drugcom.de

Seit dem Onlinestart vor zehn Jahren hat sich die Internetseite zur Suchtprävention www.drugcom.de der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) als erfolgreiches Informationsplattform rund um Fragen zu Sucht und Drogen etabliert. Mit der Internetseite spricht die BZgA diejenigen Jugendlichen und jungen Erwachsenen an, die bereits erste Erfahrungen mit legalen bzw. illegalen Drogen gemacht haben oder Informationen über Suchtmittel und die damit verbundenen gesundheitlichen Gefahren suchen. mehr...

Diabetes-Chat

Gefährliche Unterzuckerung nach Alkoholkonsum– was ist im Ernstfall zu tun?

Anfang März ist es wieder soweit: Die Faschingszeit beginnt. Für die meisten bedeutet das nicht nur Schunkeln und Kamellen sammeln, sondern auch reichlich Alkohol trinken. In ihrer ausgelassenen Feierlaune vergessen viele jedoch, eine ordentliche Mahlzeit zu sich zu nehmen. Besonders für Menschen mit Diabetes kann das schwere Folgen haben. Denn Alkohol senkt den Blutzuckerspiegel. Ohne zusätzliche Kohlenhydrate kann es daher zu einer Unterzuckerung bis hin zu Krampfanfällen kommen. Wie sie im Ernstfall vorgehen und wie viel Alkohol Diabetiker trinken dürfen, erklärt Privatdozent Dr. med. Rainer Lundershausen, Pressesprecher der Deutschen Diabetes-Gesellschaft (DDG) im nächsten diabetesDE-Experten-Chat. Fragen können ab sofort gestellt werden. mehr...

Nach Kritik durch familienpolitische Sprecherin der Unions-Fraktion

BZgA stellt klar: Kein Alkohol in Schwangerschaft und Stillzeit

Angesichts der aktuellen Diskussion stellt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) klar, dass die Aussage "kein Alkohol in Schwangerschaft und Stillzeit" uneingeschränkt gilt. In den von der BZgA publizierten Medien wird grundsätzlich auf die vielfältigen Risiken jeglichen Alkoholkonsums in Schwangerschaft und Stillzeit hingewiesen. Dabei wird die Notwendigkeit der Alkoholabstinenz in dieser Lebensphase besonders betont. mehr...

Alkohol? Kenn dein Limit.

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung weitet Social Media-Aktivitäten in der Alkoholprävention aus

Nach dem Start von "Alkohol? Kenn dein Limit." bei Facebook und MySpace ist die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) mit ihrer Jugendkampagne zur Alkoholprävention jetzt auch in den VZ-Netzwerken aktiv. Auf SchülerVZ, StudiVZ und MeinVZ ist "Alkohol? Kenn dein Limit." mit einem eigenen Profil präsent. Insgesamt mehr als 3000 Jugendliche und junge Erwachsene sind bereits Fans der Kampagne in den sozialen Netzwerken.

mehr...

BELLA DONNAweb

Neues Fachportal koordiniert und verbessert genderspezifische Suchthilfe

Im Rahmen ihrer Fachtagung zu intergenerationalem Drogenkontext hat BELLA DONNA - die Fachstelle Frau - Sucht - Gesundheit unter www.belladonnaweb.de ein neues Internetportal rund ums Thema Frauen und Sucht etabliert. BELLA DONNAweb bündelt und koordiniert geschlechtsbezogene Angebote der Drogenhilfe in Deutschland, Österreich und voraussichtlich auch der Schweiz.

mehr...

Alkohol im Griff

Caritas startet bislang einmaliges Internet-Coaching bei Alkoholproblemen

Ein Bier nach Feierabend kann nicht schaden? Mit ein paar Glas Wein lassen sich Probleme runterschlucken? Das mag eine Weile gut gehen. Doch wo liegt die Grenze zwischen Entspannung und gefährlicher Sucht? Wann geht es nicht mehr ohne? Wer den Schritt in eine persönliche Beratung (noch) nicht zu gehen bereit ist, findet ab sofort Hilfe bei einem in Deutschland bislang einmaligem Internet-Angebot des Caritasverbands für die Diözese Osnabrück: Bei „AlkoholimGriff.de“ helfen und begleiten Therapeuten Betroffene online. mehr...

Seiten